Fiechtner klagt nach Maulkorb

Nachdem Heinrich Fiechtner von der AfD aus den Ausschüssen abberufen wurde, bekam er ebenfalls einen Maulkorb verpasst. Zwischenzeitlich hat sich an seiner isolierten Position nichts geändert, daher klagt er nun gegen die AfD-Fraktion.

Die AfD hält die Klage efür „unbegründet“. Es sei „normal“, dass nicht jeder für Reden im Landtag ausgewählt würde. Politikwissenschaftler hingegen zeigen sich an der Klage interessiert, da sie sehr Grundsätzliches im Parlamentarismus kläre.

Zwischenzeitlich stand im Raum Fiechtner auch von Fraktionssitzungen auszuschließen. Bei der Klage wird er übrigens von Ex-CDU-Landtagsabgeordneten Reinhard Löffler vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.